Städtebau

Wiederaufbauplanung Amatrice, Italien

Die Kleinstadt Amatrice in den italienischen Marken wurde in den Jahren 2016 und 2017 von einer Reihe extremer Erdbeben  zerstört. Es kamen hunderte von Einwohnern um ihr Leben. Der historische Siedlungsraum wurde zwischenzeitlich  von den Überresten geräumt und bietet – bis auf eine knappe Handvoll erhaltener Ruinen von Leitbauten – ein leeres Planum. Hier soll nun der Wiederaufbau einer an das alte Amatrice erinnernden neuen Stadt erfolgen.

 

 

Wohnquartier Johannesfeld Erfurt, 2018

Das 166 Wohnungen umfassende Projekt wurde im Herbst 2017, die Aussenanlagen im Frühjahr 2018 fertiggestellt. Die Blockrandbebauung ist nach einem konkurrierenden Gutachterverfahren gemeinsam mit dem Leipziger Architekten Heiko Mühle  entwickelt worden. Die im Blockinnenbereich platzierten Hofhäuser stammen von unserer Kollegin Heike Schettler, Weimar.

 

 

 

Masterplanung Wilhelm-Leuschner-Platz Leipzig, 2017 

Der bereits aus dem Jahr 201o stammende, gemeinsam mit dem tschechischen Kollegen Prof. Petr Pelcak gefertigte Vorentwurf wurde nach langjähriger Abstimmung und Überarbeitungen in eine technisch-infrastrukturelle Masterplanung (gemeinsam mit Grunwald&Grunwald, Leipzig) überführt und erneut vom Leipziger Stadtrat bestätigt. Sie bildet nun die Grundlage für erste Hochbauten wie das Institut für Länderkunde zwischen Windmühlen- und Brüderstraße.

WLP-C2.17_Masterplan-Lageplan

 

 

Städtebaulicher Neuordnung Prager Straße Ostseite, Leipzig 2017

Der in einer konkurrierenden Mehrfachbeauftragung 2017 mit dem 1.Rang ausgezeichnete Entwurfsbeitrag entwickelt ein dichtes  Raumgefüge und transformiert den großmaßstäblichen Transitraum der tangierenden Verkehrstrassen in qualitätsvolle Stadträume.

Mehrfachbeauftragung Prager Straße Ost – Stand 01 18 Kopie

 

Campus der Hochschule Kiel, 1994 – 2004

Die beabsichtigte Konzentration der über das Stadtgebiet verteilten Hochschuleinrichtungen auf die Brache der HDW-Werften an der Kieler Bucht wurde planerisch durch einen städtebaulichen Wettbewerb initiiert. Der Gewinn des 1. Preises führte zu einer langjährigen Projektbegleitung von der Rahmen- und Bebauungsplanung über die Gestaltung des neu geschaffenen zentralen Stadtparks hin zu einzelnen Hochbauten wie ein Hörsaalgebäude und ein Studentenheim des Studentenwerks Schleswig-Holstein.